Erste legt furios nach im Mindener Land

Deutlicher Sieg bei SV Kutenhausen-Todtenhausen. Torjäger Olcay Esen markiert drei Treffer.

TuRa Löhne hat vier Tage nach dem Auswärtssieg in Dützen gestern Abend beim SV Kutenhausen-Todtenhausen furios nachgelegt und den nächsten Coup im Mindener Land gesetzt. Mit 5:0 (1:0) gewann die Elf von Stefan Studtrucker die Bezirksliga-Partie bei der Rolf-Kuntschik-Elf und verbessert sich nach dem sechsten Saisonsieg auf den 13.Rang mit nun 20 Punkten. Einen Sahnetag erwischte Olcay „Olli“ Esen, der die ersten drei Tore für die Löhner erzielte. Die weiteren Tore erzielten Marc und Marcel Rinnelt für die Löhner. TuRas Fußball-Obmann Hans-Georg Nuener war von der Leistung angetan: „Wenn wir jetzt
am Sonntag gegen Espelkamp noch was mitnehmen könnten!“. TuRas Trainer Stefan Studtrucker war gestern Abend telefonisch nicht zu erreichen. „Das ist bedenklich und ich
bin auch ein Stück weit hilflos“, war SVKT-Trainer Rolf Kuntschik nach der Schlappe
fast sprachlos. In den 90 Minuten zeigte seine Elf einen katastrophalen Auftritt und ver-
lor auch völlig verdient in dieser Höhe. „Mir fehlt da auch völlig die Leidenschaft. Wir gehen ja teilweise auf dem Platz spazieren und laden den Gegner zum Toreschießen ein“, ärgerte sich der Trainer nach der zweiten Niederlage in Folge mit fünf Gegentreffern. „Gegen uns ist es viel zu leicht Tore zu erzielen. Nach dem 0:2 gehen die Köpfe runter und wir geben uns auf.“ Zu allem Überfluss aus SVKT-Sicht erwischten die Gäste von Trainer Stefan Studtdrucker einen Start nach Maß, als Marcel Rinnelt punktgenau in die Mitte flankte und Olcay Esen aus acht Metern zur frühen Führung einschoss (4.). In der Folge war den Gastgebern die Verunsicherung anzumerken, während TuRa weitere gute Chancen zu einer höheren Führung vergab. SVKT hatte in der ersten Halbzeit keine.

Quelle: NW-News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.