Bei den D1 – Junioren ist der „Wurm“ drin …

Nach dem total unglücklichen Fehlstart in die Kreisligasaison mit dem 0:1 gegen Schweicheln, 1:4 gegen Dünne und 0:1 gegen Enger dachten wir, wir hätten es geschafft und uns mit dem 8:0 gegen Herringhausen II den Frust und die Anspannung von der Seele geschossen … weit gefehlt.
Haben wir die Herringhäuser noch mit breitester Brust in die Schranken gewiesen und in einem tollen Spiel und Auftritt unserer D-Kicker nicht den Hauch einer Chance gelassen, ist mit dem desaströsen Auftritt bei Rödinghausen II, 0:8, alles wieder zerronnen. Unsere Jungs zeigten eine der miserabelsten Leistungen der letzten 12 Monate. Keine Laufbereitschaft und vor allem absolut kein Siegeswille waren zu verzeichnen.

In der spielfreien Zeit bis zum nächsten Spiel gegen Exter/Bonneberg haben wir versucht die Kicker wieder in die Spur zu bekommen, mit Erfolg. In einem guten Spiel unserer Jungs setzten wir Exter von Beginn an unter Druck, nur sollte einfach kein Tor gelingen. 90% des Spiels fand in der Hälfte des Gegners statt, Exter/Bonneberg hat in den 60 Minuten ein einziges Mal harmlos auf unser Tor geschossen, aber mit Mann und Maus verteidigt. Kurz vor Schluss gelang Julian Heidbreder der vielumjubelte Torschuss zum 1:0 für uns, bei dem Stand blieb es dann auch bis Spielende.

Mit dem Schwung des Sieges wollten wir am Samstag dann auch gegen die JSG Hiddenhausen zeigen, wer der Herr im Haus ist und es ging richtig gut los am Obernfeld. Von Beginn an wurde die JSG unter Druck gesetzt und wir lagen nach Toren von Luis Hillebrand, Jannik Hartmann und einer direkt verwandelten Ecke von Maxi ZIegler 3:0 vorn! Es sah eigentlich so aus, als käme Hiddenhausen überhaupt nicht damit zurecht und es könne am Obernfeld nur einen Sieger geben. Doch wir versäumten trotz allerbester Gelegenheiten, Pfostenschüssen etc. das 4:0 zu erzielen und es kam wieder einmal leider anders als gehofft. Zwei individuelle, absolut unnötige Fehler/Ballverluste führten noch vor der Pause zum 3:2. Die JSG hatte in der Halbzeit reagiert und ihr System leicht korrigiert, was uns in der zweiten Hälfte das ein und andere Mal vor große Probleme stellte. Auch haben wir unser Spiel nach der Pause nicht konsequent fortgesetzt und den Druck auf die JSG verringert. So kam es, wie es kommen sollte und wir kassierten nach einem klaren Strafstoß zum 3:3 auch noch kurz vor Schluss der Partie das von Hiddenhausen vielumjubelte 3:4.

Der Anspruch und vor allem die ja vorhandenen Möglichkeiten der Mannschaft war ein anderer…. .Mit viel Licht aber leider viel zu viel Schatten gehen wir nun mit mageren 6 Punkten aus 7 Spielen in die Winterpause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.