Erste fightet sich zum 2:1 gegen Union Minden

Die vier Minuten Nachspielzeit waren für die Löhner Fans ein Ritt durch die Hölle, der Abpfiff des Schiedsrichters war eine Erlösung. Fußball-Bezirksligist TuRa Löhne zitterte sich am Ende zu einem insgesamt verdienten 2:1 (2:0)-Heimsieg gegen Union Minden und verlässt nach dem fünften Sieg in der Rückrunde die Abstiegsplätze.

Platz 12 mit nun 29 Punkten ist die beste Platzierung in dieser Saison. Es war der dritte Sieg binnen sieben Tagen. Ein Novum: Die Partie wurde in der 70. Minute wegen Starkregens und Sturms für acht Minuten unterbrochen, dann ging es nach Wetterberuhigung weiter. TuRa-Trainer Stefan Studtrucker atmete durch: „Wir haben uns das Leben am Ende selbst schwer gemacht, weil wir die Konter nicht sauber ausgespielt haben. Union Minden hat nach dem 1:2 noch einmal mächtig Luft bekommen.“

Mann des Spiels war Marcel Rinnelt, der in der 28. Minute mit einem Traumtor aus 18 Metern in den linken Winkel die beruhigende 2:0-Führung herausschoss. Aus der fightenden TuRa-Mannschaft ragte defensiv Tim Nolting mit einer klasse Zweikampfquote und Luca Albrecht als solider Sechser heraus. Die Partie war in den ersten 15 Minuten von Abtasten geprägt, beide Teams hielten konsequent die Räume dicht, es gab kaum Platz zur schnellen Spielverlagerung.

Wenn es denn einmal schnell und präzise ging, wurde es sofort gefährlich. In der 16. Minute passte Marc Rinnelt sauber auf den sich lösenden Olcay Esen, der mit dem Ball am Fuß in den Strafraum eindrang und genau auf den am hinteren Pfosten freien Rico Kohlmann passte. Kohlmann netzte sicher aus sechs Metern zum 2:0 ein. Nun war TuRa besser im Spiel, ein weiterer Treffer wurde ihnen in der 27. Minute weggepfiffen, als Sven Wihan den Torwart Litau im Fünf-Meter-Raum bedrängt haben soll.

Ohne Zweifel hingegen war der Sonntagschuss von Marcel Rinnelt in der 28. Minute im Netz. Albrecht hatte ihm den Ball vorgelegt, Rinnelt aus 18 Metern in den Winkel zum 2:0 getroffen. Nach dem Seitenwechsel nahm die Zahl der Großchancen zu. Minden hatte durch den eingewechselten Ramzi Mejri zwei Chancen zum Anschluss (51., 68.), für TuRa vergab Marcel Rinnelt (58., Freistoß) und dann Olcay Esen das vorentscheidende 3:0. Union kam durch Schulze (80.) zum 1:2-Anschlusstreffer und warf in der turbulenten Schlussphase alles nach vorne. Vergeblich!

Quelle: NW-New.de (Wolfgang Döbber)
Foto: Benjamin Büschenfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.